Unsere WC Box

Aktualisiert: Juli 30


Unsere WC Box - ein Hocker an der Schiebetür

Auf den ersten Blick sieht sie aus wie ein Hocker. Die wenigsten sehen, dass sich darin unsere Toilette verbirgt. Zusätzlich haben wir an der Seite einen Klapptisch angebracht, damit wir draußen, an der Schiebetür kochen können.



Wie haben wir die Box gebaut?

Die Box besteht aus einem Korpus mit festen Seitenteilen & einer Bodenplatte.

Eine Frontblende im oberen Bereich ist mit Steckbändern befestigt.

Sie lässt sich leicht öffnen, wenn wir das WC herausnehmen müssen um den Tank zu entleeren & zu putzen. Wenn der Tank einmal voll ist, ist die Toilette so schwer, das sie nicht mehr so einfach nach oben anzuheben ist. Die Frontblende abnehmen zu können, um die Toilette erst nach vorne zu ziehen & dann erst auseinander bauen zu können ist da eine richtige Erleichterung. Die Blende verhindert, das unsere Toilette aus der Box rutschen kann, zieht aber gleichzeitig auch die beiden Seitenwände zusammen, wodurch ein stabiler Hocker entsteht. Da wir die Box die meiste Zeit als Hocker benutzen wird sie besonders mit Druck von oben beansprucht. Damit sich die Seitenwände nicht mit der Zeit auseinander schieben & der Deckel dann letztlich nicht mehr sauber auf der Box aufliegt, haben wir diese feste Verbindung gebaut, um dem entgegenzuwirken.

Da wir das WC aber jederzeit möglichst einfach zugänglich haben wollen, haben wir uns dafür entschieden, im unteren Bereich mit einem Stoff zu arbeiten. Dieser ist mit Klett an der Blende befestigt & kann so einfach abgemacht werden, damit er gewaschen werden kann.

Während der Benutzung kann man den Stoff einfach anheben, um an den Schieber des WCs zu kommen.


Details zur Konstruktion

Wir haben die WC Box um unser Porta Potti 365 herum gebaut, wodurch sich ein Innenmaß von 42 (h) x 40 (b) x 43 (t) cm ergab.


Die Box besteht aus Multiplexplatten, die weiß lackiert sind. Damit die Platten möglichst glatt & abwischbar sind, habe ich sie in vier Schritten lackiert.


Sie besteht aus einer Grundplatte, zwei Seitenwänden, einer Rückwand & dem Deckel.

Die beiden Seitenwände der WC Box sind etwas niedriger als unsere Toilette hoch ist, damit wir gemütlich auf dem Klodeckel sitzen können & nicht an den Seitenwänden anstoßen.

Damit der Deckel der Box über das innenliegende Porta Potti passt, hat er an drei Seiten einen dickeren Rand. Dazu haben wir auf die Multiplexplatte an drei Seiten schmale Multiplxstreifen draufgeleimt & anschließend bündig geschliffen. So entsteht im geschlossenen Zustand der Eindruck einer massiven Platte.

Uns war es bei unserer WC Box 2.0 wichtig, das der Deckel aufgeklappt werden kann. In der ersten Version unserer WC Box war der Deckel nämlich noch zum abnehmen.

Mit zwei innenliegenden Scharnieren haben wir den Deckel an der Rückwand befestigt. Im zugeklappten Zustand fallen die Scharniere dadurch kaum auf.

Sowohl die Rückwand, als auch die Seitenwände stehen auf der Bodenplatte auf.

Die Seitenwände sind um Frontblendenstärke kürzer als die Bodenplatte, damit die Vorderkante der Grundplatte sowie die Vorderkanten der Frontblende & des Deckels auf einer Ebene liegen.



Wie nutzen wir unserer Toilette?

In unserer WC Box befindet sich ein PortaPotti 365.

Wir haben uns für dieses Produkt entschieden, weil das Fassungsvermögen recht groß ist & die Handhabung sehr einfach. Gleichzeitig war die Auswahl an anderen, kleinen Toilettensystemen noch nicht so weit entwickelt wie es heute ist.


Für gewöhnlich wird diese Art der Toilette mit verschiedenen Chemikalien gefüllt.

Da wären einmal Zusätze die in den Spültank mit Frischwasser kommen. Sie sollen alle Kieme töten, damit der Tank sauber bleibt & beim Spülvorgang gleichzeitig auch als Reinigungsmittel dient.

Im Abwassertank sorgt ein anderer Zusatz dafür, das die Zersetzung der Fäkalien & des Toilettenpapiers beschleunigt wird & gleichzeitig natürliche Fäulnisbakterien abgetötet werden. Das führt zu weniger Geruchs-, Algen- und Gasbildung.


Da die Verwendung dieser Chemikalien nicht gerade unbedenklich ist, suchten wir nach einer Möglichkeit ohne diese auszukommen. Unsere Lösung war, die Toilette nur für Urin zu nutzen. Für das große Geschäft nutzen wir öffentliche Orte oder eine Mülltüte & Küchenrolle. Quasi eine händische Trenntoilette ;)

Da wir keine Chemikalien zugeben, können wir unseren Tank überall entleeren, wo es einen Anschluss an die Kanalisation gibt. Auch wenn Vorort eine Biokläranlage genutzt wird.

Bei niedrigen Temperaturen können wir etwa vier Tage unterwegs sein, ohne die Toilette entleeren zu müssen. Bei hohen Temperaturen entleeren wir unsere Toilette mindestens jeden zweiten Tag.



Update - Trockentoilette

Wir haben unsere Chemietoilette mittlerweile gegen eine Trockentrenntoilette getauscht.

Unsere WC Box musste dafür zwar ein wenig angepasst werden, aber nicht neu gebaut werden, weil wir einen Bausatz gefunden haben, der genau hinein passt.


Du möchtest mehr zu unserer neuen Trenntoilette erfahren? Hier habe ich alles für dich zusammengefasst!




Unsere diy Camper WC Box in Bildern



Hast du noch Fragen zu unserer WC Box?

Dann hinterlasse mir gern einen Kommentar, ich beantworte sie gern!



102 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen